zurück

1999 – „Höher, größer, weiter“

Die erfolgreiche Premiere in Essen beflügelte 1999 die gesamte Branche. Teilweise verdoppelten die Anbieter ihre Ausstellungsflächen zur Messe, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wissen ist machbar“ stand. Insbesondere die damals am „Neuen Markt“ gelisteten Aktiengesellschaften veranstalteten in Abwandlung des Olympia-Gedankens „höher, größer, weiter“ einen Wettkampf um den werbewirksamsten Auftritt. „DMS“ stand ab dann für „Documents – Messaging – Security“. Fachliche Träger waren der VOI – Verband Optische Informationssysteme, wie sich der VOI damals noch nannte, und der BVB – Bundesverband Informations- und Kommunikationssysteme, der später in den BITKOM aufging. Innerhalb der Ausstellung waren nicht nur neueste Technologien zu sehen, sondern auch Werke von Konrad Zuse, dem „Erfinder“ des Computers. Das Rahmenprogramm bestand aus zwei Bereichen: INFODROM® mit Firmenvorträgen und technischen Beiträgen bzw. INFORENA® mit Anwendungsbeispielen.

1999 gab es auch erste Kontakte mit der Unternehmensgruppe Advanstar Communications, die im Rahmen einer Kooperation ihre beiden Veranstaltungen „VOICE“ (bisher in Köln) und „Call Center Solutions“ (bisher in Amsterdam) parallel zur DMS organisierten. „Call-Center-Lösungen gehören wie auch CRM (Customer Relation Management) untrennbar zum Marktsegment des Informations- und Dokumenten-Managements“, so Messechef Gerhard Klaes. Ende 1999 wurden die DMS und die Gruppe 21 dann an Advanstar verkauft. Die bislang erfolgreich handelnden Personen blieben an Bord.

 

zurück | nächsten Beitrag anzeigen